Die Kaffeepflanze und ihre Ernte

Die Kaffeepflanze Coffea Arabica kann bis zu 15m groß werden, wird aber der Einfachheit halber auf 2 bis 3m gestutzt, um die Ernte zu vereinfachen.

Erst nach 3 bis 5 Jahren zeigen sich erste weiße Blüten und danach, was bis zu einem Jahr dauern kann, entwickeln sich die sogenannten Kaffeefrüchte, die zuerst grün über gelb zu rot heranreifen.

Die Kaffeepflanze ist ein Schattengewächs und wird zwischen großen Pflanzen gesetzt, die als Schattenspender dienen. Würde sie in der prallen Sonne stehen, gerät sie unter Stress und produziert übermäßig viele Früchte, welches auf Dauer den Boden auslaugen würde.

Die Kaffeepflanze - Der Heizer zeigt Schulungsliteratur

Coffea Arabica
Coffea Canephora ( Robusta )

Hochlandkaffee von 800-2.200m

Tieflandkaffee bis zu 800m

Form der Kaffeebohne : Länglich oval mit einem geschwungenen Schnitt auf der Unterseite

Form der Kaffeebohne : Rundlich mit einem geraden Schnitt auf der Unterseite

Koffeingehalt in der Bohne 0,8-1,4%

Koffeeingehalt in der Bohne 1,7-4%

Geschmacklich besticht der Arabica durch feine fruchtige, spritzige Säuren, Aromen komplexer

Geschmacklich eher herbe Noten wie nussig, schokoladig

Schattengewächs, Mischanbau, sensibel

Wiederstandsfähiger gegen Wetterveränderungen & Schädlinge

Ernte

Die Erntezeit wird vom Breitengrad und der Anbauhöhe eines jeweiligen Landes bestimmt, dabei kann die Haupterntezeit zwischen 6 und gar 12 Wochen dauern, da die Kaffeekirschen nicht alle zur gleichen Zeit reif sind.

Picking:

Die reifen roten Kirschen werden in Intervallen von 7 bis 10 Tagen von Helfern einzeln per Hand gepflückt. Dies garantiert eine sehr hohe Qualität.

Stripping:

Die Erntehelfer warten, bis der größte Teil der Kirschen reif ist und streifen mit der Hand alle sich am Ast befindlichen Kirschen von oben nach unten ab.

Sie landen auf Matten, die sich auf dem Boden befinden und werden danach eingesammelt.

Dieses Verfahren ermöglicht eine schnellere Ernte über einen kleineren Zeitraum, dennoch ist die Qualität nicht so hoch, da sich in der Ernte auch noch unreife und überreife Kaffeekirschen befinden die aussortiert werden müssen.

Maschinell durch Erntemaschinen:

Die Erntemaschinen können nur im flachen Anbaugebiet eingesetzt werden und der Anbau muss in Reih und Glied erfolgen, damit die Maschine zur Erntezeit durch die Fahrrinnen zwischen den Pflanzen fahren kann, um mit rotierenden Stäben die Kaffeekirschen vom Baum zu rütteln. Bei dieser Methode passiert es oft das die Pflanzen beschädigt werden und auch hier wird gewartet, bis ein Großteil der Ernte reif ist, was wiederum eine mindere Qualität hervorbringt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen